Allgemeine Infos

Im Jahre 1991 wurde die ehemalige POS „Jose´ Marti“ in eine Grundschule und eine Realschule geteilt. Bis zum Jahr 2000 arbeiteten beide Schulen in einem Gebäude. Die Schule wurde von 2000 bis 2001 saniert. Ab dem Jahr 2001 gab es in Waren/Ost nur noch die Grundschule Am Papenberg. Der Schulträger die Stadt Waren schaffte sehr gute Lern- und Arbeitsbedingungen für alle Schüler und Lehrer.
Zum Schulgelände gehören das Hauptgebäude mit einer großzügigen Pausenhalle,

aula
Pausenhalle

zwei Schulhofflächen, eine Grünfläche für die Hortbetreuung, eine Turnhalle sowie eine Kleinsportanlage.
Die Turnhalle befindet sich in der Feldstraße in unmittelbarer Nähe des Schulgeländes. Die Halle und die Umkleideräume sind in einem sanierten Zustand. Die Wände sind mit Prallschutz ausgestattet und es stehen alle notwendigen Sportgeräte für den Unterricht zur Verfügung. Zusätzlich werden die Ballspielfläche, die Laufanlage und die Sprunganlagen von der Regionalschule Friedrich Dethloff genutzt.
Die Innengestaltung des Schulgebäudes beruht in allen Etagen auf einem abgestimmten Farbkonzept, das beruhigend, freundlich und einladend auf das Schulleben wirkt.

klassenraum
Klassenraum

Die Klassenräume werden jährlich entsprechend der jeweiligen Altersgruppe durch die Lehrer, Schüler und Eltern gestaltet. In der Zeit vom 05.03.2018 – 14.06.2019 wurde unsere Schule durch einen Anbau erweitert. Neue große Klassenräume und Fachräume sind entstanden. Dazu gehören 18 Unterrichtsräume, teilweise mit Computer ausgestattet, zwei Förderräume, ein Kunstraum, ein Musikraum, zwei Werkräume, sowie ein Speiseraum.

DFK_0
Förderraum

Die Schulhofflächen sind ausreichend für die Unterrichtszeit und die Hortbetreuung, müssen aber auf die aktuellen Bedürfnisse unserer Schüler angepasst und neu gestaltet werden. Wir befinden uns in der Endphase der Fertigstellung.

werkraum
Werkraum

Das ist zwingend erforderlich, um in Zukunft Inklusion durchführen zu können.
Das Schulprogramm besagt:
Schule und Hort mit festen Öffnungszeiten für alle Schulkinder.