Busschule

Unsere Klassen 3a, 3b und 3c hatten heute das Projekt „Busschule“.
Im theoretischen Teil konnten sich die Kinder in einem kurzen Film und mit Hilfe von Arbeitsblättern über das richtige Verhalten am und im Bus informieren. Anschließend konnte das Gelernte an der Bushaltestelle direkt umgesetzt werden, denn dort warteten bereits Frau Schröder (Polizei) und der Busfahrer Herr Engel (PVM) auf uns. Nachdem das Einsteigen und das Vorzeigen der (imaginären) Fahrkarten gut geklappt haben, schauten wir uns viele wichtige Dinge im Bus an, wie z.B. die Notfallhämmer, die Stopp-Schalter, die Rampe für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen, den Notausstieg, usw.
Anna durfte sogar auf dem Fahrersitz Platz nehmen und sich selbst davon überzeugen, dass man im „Toten Winkel“ wirklich niemanden sehen kann.
Das Highlight des Projekts war die kleine Rundfahrt mit dem Bus, die für mehrere Kinder tatsächlich eine Premiere war.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Schröder und bei der PVM, ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre!
Der Klasse 3d wünschen wir am Freitag genauso viel Spaß wie wir auch hatten!